Schweineschnäuzchen auf der Ruhrtalbahn

Saisonbeginn mit dem Dampfzug und neue Touren mit dem„Schweineschnäuzchen“auf der Ruhrtalbahn

Mit der ausgeliehenen imposanten Güterzug-Dampflokomotive 52 6106 startete das Eisenbahnmuseum Bochum zu Ostern in die neue Fahrtsaison auf der Ruhrtalbahn. Trotz widrigen Wetters fanden sich zahlreiche Fahrgäste an den Bahnsteigen ein und sorgten für einen guten Saisonstart. Bis Oktober wird der Museumszug an jedem 1. Sonntag mit unterschiedlichen Lokomotiven und mit den historischen Personenwagen der 20er bis 50er Jahre des letzten Jahrhunderts die Strecke im Ruhrtal befahren.

Wismarer Schienenbus T2 aus dem Jahr 1936 fährt!

Zusätzlich zu den beliebten Dampfzugfahrten wird diesjährig erstmals das „Schweineschnäuzchen“, der Wismarer Schienenbus T2 aus dem Jahr 1936 an jedem 1. Samstag im Monat vom 07. April bis zum 06. Oktober auf der Ruhrtalbahn regelmäßig unterwegs sein. Seinen Spitznamen hat das Fahrzeug im Übrigen durch die damals im Kraftfahrzeugbau üblichen Motorvorbauten, welche die rund 70 PS starken Motoren (jeweils einen pro Fahrtrichtung) beinhalten. Die historische Inneneinrichtung mit 48 Sitzplätzen sorgt dabei für ein besonderes Bimmelbahnerlebnis.
Dreimal wird der Schienenbus dann im Laufe des Tages vom Eisenbahnmuseum in Bochum bis nach Wengern-Ost und zurück fahren. Auf der malerischen Eisenbahnstrecke im Ruhrtal hält der historische Bus unter anderem an beliebten Ausflugszielen wie der Henrichshütte, der Zeche Nachtigall, dem Kemnader See und dem historischen Ortskern von Wengern. Fahrkarten gibt es jeweils beim Schaffner im Schienenbus. Informationen zum Fahrplan und den Freizeitmöglichkeiten entlang der Strecke erhält man unter www.eisenbahnmuseum-bochum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.